Am Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht forschen Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen zu Grundfragen und aktuellen Problemen des Völkerrechts, des Unionsrechts und des öffentlichen Rechts verschiedener Staaten, zusammen mit zahlreichen Gastforschenden aus der ganzen Welt. Unsere Bibliothek ist auf ihren Gebieten die größte juristische Spezialbibliothek in Europa und eine der größten der Welt.

Das Max-Planck-Institut für ausländisches öffentliches Recht und Völkerrecht sucht für die Personalverwaltung zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n

Personalsachbearbeiter*in (m/w/d) in Voll- oder Teilzeit

Die Stelle ist zunächst auf ein Jahr befristet und wird nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD-Bund) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 9b vergütet.

Ihre Aufgaben:

  • Bearbeitung aller im Institut anfallenden Personalangelegenheiten (von der Einstellung bis zur Beendigung des Arbeitsverhältnisses)
  • Eigenverantwortliche Erstellung und Bearbeitung von Stellenbeschreibungen und-bewertungen
  • Arbeitsvertragsgestaltung
  • Beratung und Information der Mitarbeitenden zu allen Fragen des Tarif-, Arbeits- sowie Sozialversicherungs- und Steuerrechts
  • Durchführung der EDV-gestützten Personalverwaltung (SAP/HR)
  • Erledigung des Meldewesens (Sozialversicherung und VBL)
  • Erstellen von Statistiken
  • Travelmanagement und Reisekostenabrechnung

Ihr Profil:

  • Abgeschlossene Ausbildung im Verwaltungs-, Personal- oder kaufmännischen Bereich
  • Berufserfahrung in der öffentlichen Verwaltung
  • Kenntnisse im öffentlichen Tarifrecht (TVöD), im Sozialversicherungs- und Steuerrecht und im Arbeitsrecht (TzBfG, WissZeitVG, BetrVG)
  • Erfahrungen mit einem Gehaltsabrechnungsprogramm (idealerweise SAP/HR)
  • Sicherer Umgang mit den MS-Office-Produkten Word und Excel
  • Sehr gute Deutsch- und gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Ein hohes Maß an Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit, Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • Ein freundliches, dienstleistungsorientiertes und sicheres Auftreten


Wir bieten:

  • Eine abwechslungsreiche, verantwortungsvolle und teamorientierte Tätigkeit in einer renommierten geisteswissenschaftlichen Forschungseinrichtung
  • Vergütung gemäß Qualifikation und entsprechendem Zuschnitt der Aufgaben bis zur Entgeltgruppe 9b nach TVöD Bund mit den Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes
  • Betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • Individuelle Möglichkeiten zur beruflichen Fort- und Weiterbildung
  • Möglichkeit der mobilen Arbeit
  • Angebote zur Work-Life-Balance im Bereich Familie und vier angebundene Kitas
  • DeutschlandJobTicket (DJT)
  • Ein mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbarer Arbeitsplatz und kostenlose Mitarbeiterparkplätze


Bewerbung:

Die Max-Planck-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, mehr schwerbehinderte Menschen zu beschäftigen. Bewerbungen Schwerbehinderter sind ausdrücklich erwünscht.

Die Max-Planck-Gesellschaft strebt nach Geschlechtergerechtigkeit und Vielfalt. Ferner will die Max-Planck-Gesellschaft den Anteil an Frauen in den Bereichen erhöhen, in denen sie unterrepräsentiert sind. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Bitte bewerben Sie sich ausschließlich über das Online Bewerbungssystem auf unserer Website mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, tabellarischer Lebenslauf und Zeugnisse) bis zum 02.06.2024. Fragen zur Stelle beantwortet Ihnen Dr. Radu Carciumaru +49 6221 482 250.

Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung